Hojo

Hojo ist eine festgelegte Bewegungsabfolge (Kata), die der alten japanischen Schwertschule Jikishinkage entstammt. Sie wird mit einem schweren Holzschwert praktiziert.

Zwei PartnerInnen stehen sich von Angesicht zu Angesicht gegenüber: Der erfahrene Vater (Mutter) und die ungestüme Tochter (Sohn). Der Vater führt die Tochter in das Wesen des Kampfes ein und lehrt sie den richtigen Augenblick und Energieeinsatz eines Angriffs.

Zeremonielle, ritualisierte Angriffs- und Abwehrbewegungen wechseln sich mit heftigen Schwertangriffen unter Einsatz des ganzen Körpers ab. Die  spezifische Atemarbeit und die intensive Begegnung mit dem Gegenüber ermöglichen ein hohes Mass an Konzentration und energetischem Austausch.

Die Kata besteht aus vier aufeinanderfolgenden Sequenzen, die sich in Intensität und Tempo stark unterscheiden. Nach den vier Jahreszeiten benannt symbolisieren sie die verschiedenen Lebensalter und deren Lebensaufgaben. Nach einem Durchgang werden die Rollen getauscht.